03.jpg

Etappe 4

4.jpg

4. Etappe: Neufrankenroda - Friedrichroda

Entfernung: 16 km
Gehzeit: ca. 4,5 Std
Aufstiege. 200 Höhenmeter
Abstiege: 70 Höhenmeter

Wegbeschreibung
(Folgen Sie grundsätzlich der guten „VIA PORTA – Ausschilderung und, wenn besonders angegeben, den örtlichen Wander- und Radwegen)
Aus Neufrankenroda geht es Richtung Süden nach Teutleben. Wir überqueren die Panzerstraße, die gleichzeitig ein von Osten nach Westen verlaufender Ökumenischer Pilgerweg und Teil des Jakobswegs ist, und wandern übers offene Feld in den Ort bis zur Kirche, an der wir links vorbeigehen und befinden uns schon bald außerhalb von Teutleben. Über eine Brücke schreitend laufen wir gut 2 Kilometer nach Fröttstädt. Wieder ist die Kirche unser Orientierungspunkt. Man hält sich rechts und verlässt auf der Hörselgauer Str. den Ort. Wir laufen durch die Bahnunterführung, dann wieder etwa 2 Kilometer nach Hörselgau. Dort treffen wir auf die Lauchaer Str., gehen an der Kirche vorbei in die Riedstr. Ein Stück folgen wir dem Deutschlandradwanderweg D4/Thüringer Städtekette auf der Wahlwinkler Str. bis kurz vor der Autobahn. Diese überqueren wir und landen in Wahlwinkel auf der Hörselgauer Str. An der dortigen Kirche vorbei kreuzen wir die Friedrichrodaer Str. und die Bahnstrecke Thüringer Waldbahn. Hinter der Bahnlinie gehen wir halblinks auf dem Feldweg, ein kurzes Stück am Bach entlang, dann links auf dem Bitumenweg. Nach gut einem Kilometer kommt ein Wegweiser nach rechts in Richtung Schnepfenthal. Dort angekommen laufen wir halbrechts auf der Cumbacher Str. bis zum Gasthof „Zur Tanne“. Durch die Poststr.geht es dann links in Richtung Friedrichroda. Auf einem Weg parallel zur Autostraße erreichen wir die Wanderhütte Professorsteich. Rechts abbiegend kommen nach 300 m die Teiche. Nach gut einem Kilometer bei der Schutzhütte wandern wir entlang des Trimmpfades bis rechts die ersten Häuser erreicht werden. Wir stoßen auf den Burchardtsweg, auf dem wir uns nach rechts wenden. Das Schönstätter Zentrum befindet sich in der nach rechts abschüssigen Straße „Am Klosterberg“.
Waltershausen: Puppenstadt und „das Tor zum Thüringer Wald“, unterhalb des Burgberges befindet sich eine alte Stadtanlage; die „Deutsche Spielzeugstraße“ führt durch

Waltershausen., auf dem Schloß Tenneberg befindet sich ein Puppenmuseum; der erste Sportplatz Deutschlands: Guts-Muths-Sportplatz
Ev. Kirche: Barocke Stadtkirche, größte Barockorgel Thüringens (Trost-Orgel) Geöffnete Kirche: 10-12:00 Uhr u. 14-16:00 Uhr

Reinhardsbrunn: Schloss auf dem Gelände des ehemaligen Benediktiner-klosters (ungeklärte Eigentumsverhältnisse - deshalb geschlossen)
Im Klosterpark eine kleine Bonifatiuskapelle, die immer geöffnet ist (hl. Bonifatius 675-754, Angelsachse „Missionar der Deutschen“)

Friedrichroda: Stadt am Nordrand d. Thür. Waldes, etwa 450 m ü.NN, Reinhardtsbrunner Gondelteich, Marienglashöhle (2 km westl.), einzige Gipskristallhöhle Europas, Friedrichroda hat seit 1557 Stadtrecht.
Ev. Kirchgemeinde Friedrichroda: Tel.:03523-304228; pfarramt@sanktblasius.de

Ansprechpartner in Friedrichroda
Methodistische Kirche, Schweizer Str. 20, 99894 Friedrichroda, Frau Carmen Seibt-Ebermann, Tel. 03623/3098812 od. 0152/28943028,
e-Mail: carmen.seibt-ebermann@emk.de

Schönstätter Marienschwestern – Haus Rosengart, Am Klosterberg 2, 99894 Friedrichroda, Tel. 03623/334260, e-Mail: rosengart@schoenerstatt-friedrichroda.de, Infos: www.schoenerstatt-friedrichroda.de

Haus der Stille "Christus Lebenszentrum", Bahnhofstr. 70, 99894 Friedrichroda, Tel. 03623/303033, e-Mail: info@haus-der-stille-friedrichroda.de, Infos: www. haus-der-stille-friedrichroda.de

Kur- und Tourismus GmbH, Marktstr. 13/15, 99894 Friedrichroda, Tel. 03623/33200, Infos: www.friedrichroda.de

zurück